Kurzchronik der FuTK-614

1962
Gründung der Kompanie als FuTK-290 des FuTR-2
Entfaltung einer P-10M, 2x P-15, P-8 als Kabinettstation
Ende 1963
Beginn LRA im DHS durch FuTK-290
10.03.1965
Ortung einer RB-66C durch die P-10M (Höhe 085)
Mitte 1965
Einführung neuer Technik (P-12 für P10M)
1965
Auszeichnung der Kompanie mit der "Artur Becker"-Medaille in Silber
1969
Übergabe der Kompanie an das FuTR-13
1970
Abschluß des pioniertechnischen Ausbaus
1972
Übergabe der Kompanie an das FuTB-23 als FuTK-235
1973
Inspektion der Kompanie durch das MfNV
Einschätzung : "Gut - Kompanie gefechtsbereit"
Einführung neuer Technik (WP-02 U, PRW-11)
1974
Übernahme neuer Unterkunftsgebäude durch die Kompanie
1975
die Kompanie ist Wettbewerbsinitiator für alle Funktechnischen Kompanien der LSK / LV
1976
Errichtung der FuMS großer Reichweite P-14
15.10.1977
Übernahme der Kompanie in das FuTB-61 als FuTK-614
Beginn des Arbeitsgruppenaustausches im DHS der Luftraumaufklärung mit der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (sowjetische Einheit in Dähre)
1978
Übergang der Einheit zum 24-h-DHS
Jan. 1979
Soldaten der Kompanie helfen bei der Beseitigung der Folgen der extremen Witterungsverhältnisse im Winter (Versorgungsfahrten, Unterstützung der Betriebe und LPG-en)
1982
Umbau des Gefechtsstandes
Einführung neuer Technik (WP-01M, PRW-13)
1983
Beginn des "Hubschrauber DHS" (Stationierung einer Mi-8 in der Einheit)
1985
Auszeichnung der Kompanie mit dem Ehrenbanner des ZK der SED
1987
die Kompanie feiert ihr 25-jähriges Bestehen
1988
die Kompanie erhält die 3-D-FuMS ST-68 U
1.000 Tage ununterbrochene Aufgabenerfüllung im DHS ohne Mängel sind erreicht
1989
Beendigung des "Hubschrauber DHS" auf Grund der veränderten politischen Lage
03.10.1990
Eingliederung in die Bundeswehr
Jan. 1991
Umbenennung der Kompanie in Radarführungskompanie 312

Dank für das Bereitstellen der obigen Informationen an Dirk Kuhl und die Ergänzungen an Ulrich Huse

* mit Fragezeichen gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

zurück zur FuTK-614