Gaestebuch der Seiten der FuTT der NVA
(Link zu den Nutzungshinweisen - bitte vor Eintrag unbedingt lesen ! )
Eintragen | Eintraege ansehen | Hilfe zu Smilies & Codes | AdminCenter


Name : R. Dankert
Email : reinerdankert@kabelmail.de
Homepage : Keine Homepage angegeben.
ICQ : Keine ICQ UIN angegeben.
Datum : 16.12.17 - 19.05

Text : Ja, es war kein Zuckerschlecken! Auch ich mußte fünf Tage im Bau absitzen: Wachvergehen. Auch ich habe (gut) geschlafen. Der OvD weckte mich mit meiner abgestellten Waffe. Das war der erste Streich. Der OvD fand dann aber noch ein leeres Magazin in meiner Waffe, da waren 5 Tage Arrest sicher. Viele Wachen musste ich dann in den letzten Wochen schieben, aber immer mit leerem Magazin. Ich bin nie mit einem vollen Magazin aufgezogen. Eine Patrone kostete so um die 7,00 Mark, ein Menschenleben unbezahlbar. Obwohl ich ein guter Azimut-Zeichner war (meine besondere Stärke war der Flugdienst mit Abfang u.s.w.) schützte es mich nicht. Meine Zeit als Planzeichner / Auswerter im FuTB-33 war für mich 1972/73 ein notwendiges Übel als junger Mensch. Ich hatte es so gestrichen satt, dass ich im Suff meine Uniformmütze völlig deformierte. Aber keiner von den Soldaten und Unteroffiziere hatte mich hängen lassen. Sie gaben mir eine neue Mütze. Ich will damit sagen:" Die Kameradschaft unter den untersten Dienstgrade war beispiellos!" Was damals für mich eine mittlere Katastrophe war, sehe ich heute mit anderen Augen. Gut und schlecht haben sich die Waage gehalten. Auf meine Kameraden konnte ich mich verlassen und sie sich auf mich.
Nun wünscht der Gefreite der Reserve R. Dankert allen Reservisten, vom Soldaten bis zum General, eine ruhige Weihnachtszeit im Kreise ihrer Familien und einen feuchtfröhlichen Rutsch ins neue Jahr 2018.


NeoSonic neoBook © 2001,2002 by neosonic network